Gartenstadt Nord

Ein (fast) vergessenes Kölner Veedel

Bericht im Kölner Wochenspiegel

Der Kölner Wochenspiegel schrieb am 12. Juli 2011 folgenden Bericht:

Ein lebendiges Veedel
Chronistin Maria Herrig hielt die "junge" Geschichte der Gartenstadt-Nord fest

Longerich (as). Fast 200 Besucher drängten sich in den Pfarrsaal von Christ König, wo die 80-jährige Autorin Maria Herrig aus ihrem Erstlingswerk "Unsere lebendige Gartenstadt Nord" vorlas.
Das Buch ist eine Hommage an ein "fast vergessenes Kölner Veedel", der "Gartenstadt Nord". Entstanden ist eine knapp 200 Seiten starke Veedelschronik mit Zeitungsartikeln, Interviews alten und neuen Fotos, Postkarten, Gedichten und Erinnerungen. "Ich möchte, dass dieser Stadtteil und dessen Name mit all seinen Geschichten bei den Menschen in Erinnerung bleibt", kommentierte Maria Herrig. Das Buch "Unsere lebendige Gartenstadt Nord" Eigenverlag Maria Herrig, ISBN 978-3-00-34501-2 ist erhältlich in der Buchhandlung Eselsohr, Altonaer Straße 55, in Longerich. Je verkauftem Exemplar gehen zwei Euro an das Hospiz Johannes-Nepomuk-Haus in Longerich.


409621_v1
UA-21183686-3