Gartenstadt Nord

Ein (fast) vergessenes Kölner Veedel

Katholischer Pfarrbrief

Dieser Artikel steht im:

Katholischer Pfarrbrief Christ König/ St. Bernhard/ St. Dionysius Gartenstadt Nord / Longerich für Sept./Okt./ November 2011

Gartenstadt „Wir sind wer“


Am 21.Juni fand sie statt, die Buchvorstellung mit der Lesung von einzelnen Autoren. Im bis zum letzten Platz gefüllten Pfarrsaal Christ König stellte Maria Herrig ihr Buch: „Unsere lebendige Gartenstadt Nord“ vor. Ich besaß das Buch schon vor der Vorstellung und war begeistert. Ich lebe so lange wie ich denken kann in der Gartenstadt Nord. Leider ist dieser Name im allgemeinen Gebrauch immer mehr unüblich. Hinweisschilder auf der Straße sind verschwunden. Man lebt in Longerich. Die Bewohner in Alt-Longerich haben noch ihre dörfliche Identität. Die Bewohner in der Katholikentag-Siedlung ihren eigenen Stolz.
Aber was ist mit uns?
Ich bin auf der anderen Seite der „Betonstraße“ aufgewachsen. Hier gibt mir das Buch von Frau Herrig nun Wurzeln, für die ich sehr dankbar bin.
Der Abend im Pfarrsaal war phantastisch. Frau Herrig berichtete mit viel Humor und Einfühlungsvermögen über die Entstehung dieses Werkes. Einzelne Mitautoren kamen zu Wort. Emotionale Hintergründe wurden aufgezeichnet. Ich war zeitweise sehr angerührt. Sie hat es mit dem Abend und ihrem Buch geschafft, mir und auch anderen das Gefühl zu geben, wir in der Gartenstadt Nord: „Wir sind wer“. Womit ich auch eigene Worte von Frau Herrig zitiere.
Danke! Sie geben mir das Gefühl stolz darauf sein zu können, eine Gartenstadt Nordlerin zu sein.

Karma Pötschke

Abgeschrieben am 5.9.2011 von Maria Herrig

UA-21183686-3