Gartenstadt Nord

Ein (fast) vergessenes Kölner Veedel

Bericht vom Erfahrungsaustausch

„Unsere lebendige Gartenstadt Nord“ ist so lebendig geworden, daß mit ganz viel Interesse viele Buchanfragen aus allen Teilen Deutschlands kamen.
Bücher gingen auch ins Ausland bis nach Kanada.

DSC_6993

Über die herzlichen Resonanzen berichtete Maria Herrig bei diesem „Gesprächsaustausch am 11.10. zur Freude der Gäste.
Sie bestellte Grüße von Christoph Vormweg und von ihm die Mitteilung, dass die im Stadtarchiv versunkenen Schriftstücke seines Vaters,
unseres Literatur-Kritikers, der auch über unsere Gartenstadt Nord geschrieben hat, nur leicht beschädigt gefunden wurden.
 
DSC_7002

Keiner hatte im Voraus daran gedacht, dass zur gleichen Zeit das Fußballspiel
„Deutschland gegen Belgien“ lief.      ( 3:1)
So war die Gästeschar überschaubar.
 
Angelika Schumacher erzählte von den lebhaften Unterhaltungen in ihrer Buchhandlung „Eselsohr“.
Anschließend kamen viele Fragen. Viele erzählten von ihren Erlebnissen.
Manche Straßenerinnerungen kamen. Bist du nicht „der und der“? An deiner Stimme habe ich dich erkannt. Du wohnst jetzt in Stolberg bei Aachen?
Ein Arzt-Ehepaar schilderte seine ungewöhnlichen Anfänge hier im Kölner Norden und in der Gartenstadt Nord.
Es kam die Frage nach dem Erscheinen eines Ergänzungsbuchs auf?
Kritik war, dass die „alte Gartenstadt Nord“ nicht genügend erwähnt wurde.
Maria Herrig antwortete, dass sie das Buch aus vollstem Herzen geschrieben hätte und in der Presse um Zeitzeugen gebeten hätte.
Doch auf Seite 10 im Buch steht:
„Wer mehr weiß... soll ein Ergänzungsbuch schreiben“.  
Sehr schöne telefonische und briefliche Berichte aus der „alten Gartenstadt Nord“ wurden vorher von Maria Herrig zitiert.

Der Bürgermeister, Hans-Werner Bartsch, bedauerte am nächsten Tag, dass er es am Abend vorher nicht geschafft hätte:
„Gerne bin ich aber bereit, bei einem der nächsten Termine mein Kommen nachzuholen, da mir persönlich sehr viel an dem Stadtteil liegt,
an dem ich sehr viele schöne Erinnerungen habe“.
Maria Herrig hat ihn auf nächstes Jahr vertröstet.

DSC_7010

DSC_7006

DSC_7003

DSC_7020

DSC_7004


UA-21183686-3