Gartenstadt Nord

Ein (fast) vergessenes Kölner Veedel

In diesem Buch finden Sie auf fast 200 Seiten Erzählungen und Geschichten von Bewohnern der Gartenstadt Nord,
sowie zahlreiche Bilder von damals und heute.
Zeitungsausschnitte von 1957 bis heute sowie ein 40-seitiger Fotorundgang runden das Buch ab.

Ein Muss für jeden, der sich mit der Gartenstadt Nord verbunden fühlt!

Klicken Sie auf den Titel um einen interaktiven Blick ins Buch zu werfen!
Sie müssen die linken oder rechten Buchecken anklicken und können dann umblättern.
Oder Sie nutzen die Pfeiltasten zum Navigieren.

maria herrig unsere lebendige gartenstadt nord buch



Klappentext:

„Unsere lebendige Gartenstadt Nord“ liegt im Norden Kölns.
Sie ist ab 1956 im Grünen auf Ackerland entstanden, obwohl einige Häuser schon vor dem Krieg, andere kurz danach gebaut wurden.
Sie ist umgrenzt im Westen von Longerich, im Osten von der Neusser Straße, im Süden von Weidenpesch und im Norden von der Militärringstraße. Sie gehört zum Stadtbezirk Nippes.
Ab 1956 zeugen einige Zeitungsartikel von der Planung des neuen Stadtteils.
Vom Entstehen, vom Wohnen und von den wachsenden kulturellen Angeboten. Von der Initiative und Kreativität, einen Stadtteil lebendig zu halten. Vom Engagement der Kirchen, von sozialen Aufgaben, von Vereinen, Organisationen und Parteien. Von unserem Heilig-Geist-Krankenhaus und dem Hospiz „Johannes-Nepomuk-Haus“.
Hier haben wir gelebte Integration.
Spannend sind die Kriminalgeschichten „Orlando und List“ von Brigitte Glaser, die auch in unseren Straßen spielen.
Genauso spannend erzählen die Bewohner von den Anfängen und der Gegenwart in unserer Gartenstadt Nord.
So auch der 100-jährige Künstler Herbert Schuffenhauer, oder der Literatur-Kritiker Heinrich Vormweg, wie er unsere Gartenstadt Nord 1988 gesehen hat.
Der jetzige Foto-Rundgang mit Straßennamen und deren Herkunft, gibt einen Eindruck, dass wir damals 1956 den Namen „Gartenstadt Nord“ nicht umsonst bekommen haben.
Nun können wir beweisen, dass wir auch in einer „Gartenstadt“ wohnen.
Unsere Ein- und Zwei-Familienhäuser und Mietwohnungen versinken förmlich in einem Meer vom Grün der Bäume. Die Häuser und Gärten sind liebevoll mit Blumen gepflegt.
Der Titel „Unsere lebendige Gartenstadt Nord“ wurde diesem Buch mit Freude und zu Recht gegeben. Lebendig soll unsere „Gartenstadt Nord“ auch bleiben.


ISBN 978-3-00-034501-2

Maria Herrig, Unsere lebendige Gartenstadt Nord

Der Verkaufspreis beträgt 12,– Euro

Vom Verkaufserlös gehen pro Buch 2 Euro an das Hospiz „Johannes-Nepomuk-Haus“ in Köln

Das Buch wird so kostengünstig angeboten, weil mein Sohn Wolfgang mir keine Kosten
für die Firmenarbeiten für sich und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
(dazu gehören auch meine Schwiegertochter und mein Neffe, die bei ihm arbeiten)
in Rechnung gestellt hat.

Die Autorin:

Maria Herrig, Jahrgang 1931, lebt seit 1957 in der Gartenstadt Nord.

maria herrig

Das Buch können Sie direkt bei der Autorin erwerben oder bei der Buchhandlung Eselsohr, Altonaer Straße 55, 50737 Köln, 0221 / 740 54 99, www.buchhandlung-eselsohr.de

Das Werk wurde im grafischen Betrieb ihres Sohnes Wolfgang Herrig produziert und ist im Eigenverlag Maria Herrig erschienen.

Laden Sie hier den Flyer für das Buch oder die Lesung runter.




UA-21183686-3